Mittwoch, 17. Februar 2016

Heute bleibt die Küche kalt...

"Das Essen unserer Kindheit" stand am letzten Sonnabend (wie meine Oma immer sagte) auf dem Programm.
Aber was haben wir als Kinder eigentlich gegessen???
Meine Cousine konnte sich nichts konkretes vorstellen und fragte mich: "Was solls denn da geben? Wurst ohne Pelle, oder was?"
Ich gebe zu, ich war als Kind ein übler Esser und dass mir meine Mutter die Pelle von der Wurst gepult hat, kam mir dann erst wieder in den Sinn! Aber um Euch zu beruhigen, es kam beim letzten Essen weit aus besseres auf den Tisch!
Wir starteten mit der klassischen Sektbowle und reichten dazu Käsehäppchen auf Partypilzen.
Als ersten Gang, der Klassiker: Toast Hawaii, den es, wie früher, mit Dosenananas, Scheiblettenkäse und Belegkirsche gab.
Die Buchstabensuppe mutete griechisch an und auch die Ravioli weichten dem Geschmack der Dose und wurden mit ihrem Ricottakern leicht frittiert auf Feldsalat mit Chutney kredenzt. Weiterhin gab es Schaschlik, dessen Rezept wir direkt an einen unserer Gäste weiter reichen mussten (Lachsschaschlik mit Gemüse-Kokos-Curry an Mango-Reis).
Zum krönenden Abschluss (die Uhr zeigte halb eins) dann wieder einen echten Klassiker: grünen Wackelpeter mit Vanillesauce und ein Stück Kalter Hund.
Ein ganz doller Dank geht an Gela, die uns den passenden Ort zu unserem Essen ermöglichte: eine kleine, feine Kindergartenturnhalle. Auch über die Küche konnten wir uns dieses Mal nicht beklagen: Spülmaschine (3 Min.), Induktionsherd und Konvektomat!
Außerdem haben die Gäste den Abend mit ihren mitgebrachten Fotos und Lieblingsspielzeugen bereichert.
Ein weiterer Höhepunkt: das Bällebad, anscheinend ist noch keiner der Anwesenden je in Bällen getaucht... es war ein Spaß!
Vielen Dank für den schönen Abend.





















































1 Kommentar:


  1. Wow, das Bällebad sieht wirklich Spaß , ich werde ein von Bällebad Zelt jetzt !

    AntwortenLöschen